Die Veranstaltungen im Rahmen der Literaturtage Recklinghausen:

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Zeit des Lesens Zeit des Fühlens: Die Anfänge der Lesevereine in Recklinghausen um 1800

Mittwoch, 7. Oktober / 19:00

Kostenlos

Der im buch­stäb­li­chen Sin­ne „gesel­li­ge“ Umgang mit Dich­tung und Lite­ra­tur spiel­te, wie auch der regel­mä­ßi­ge Besuch des Thea­ters, eine zen­tra­le Rol­le bei der For­mie­rung bür­ger­li­cher Iden­ti­tät am Ende des 18. Jahr­hun­derts. Die­se Ver­hal­tens­wei­sen waren Schritt­ma­cher der Ent­wick­lung einer moder­nen, eman­zi­pier­ten und demo­kra­ti­schen Öffent­lich­keit, die sich bewusst von der höfisch-abso­lu­tis­ti­schen Sphä­re abset­zen woll­te. Soge­nann­te „Lese- und Erho­lungs­ge­sell­schaf­ten“, die sich lehr­rei­chem Zeit­ver­treib und lite­ra­risch-kom­mu­ni­ka­ti­ven „Neben­stun­den“ wid­me­ten, gab es in der Spät­pha­se der Auf­klä­rung in zahl­rei­chen deut­schen Städ­ten. Sie waren Übungs­fel­der für nicht­schu­li­sche Kul­tur­ver­mitt­lung, für öffent­li­chen Dis­kurs, kon­tro­ver­se Debat­te und frei­en Gedan­ken­aus­tausch; sie ent­stan­den aus Freun­des­krei­sen, pri­va­ten Zir­keln und fami­li­är-lite­ra­ri­schen Zusam­men­künf­ten, die sich den Wer­ten von Auf­klä­rung, Huma­ni­tät, Bil­dung und Moral ver­schrie­ben hat­ten. Im Ver­lauf des 19. Jahr­hun­derts gin­gen dar­aus diver­se Strän­ge des bil­dungs­bür­ger­li­chen Ver­eins­we­sens und Vor­for­men poli­ti­scher Par­tei­en und Grup­pie­run­gen her­vor.

Der Vor­trag beleuch­tet die­sen Struk­tur­wan­del der Öffent­lich­keit um 1800 und geht sol­chen Anfän­gen in Reck­ling­hau­sen nach. Dabei wer­den auch die Bemü­hun­gen des kur­fürst­li­chen Päd­ago­gen und Schul­vi­si­ta­tors Anton Wig­ger­mann gewür­digt, der am Ende der kur­köl­ni­schen Zeit, d.h. lan­ge vor dem Beginn der Indus­tria­li­sie­rung, wich­ti­ge Anstö­ße für eine orga­ni­sier­te Buch- und Lese­kul­tur in Reck­ling­hau­sen gege­ben hat. Auf die­se Wei­se ent­stand auch in Reck­ling­hau­sen das neu­ar­ti­ge Gen­re eines bür­ger­li­chen Lite­ra­tur­be­triebs, das bis heu­te kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­wirkt.

Beglei­tend zur Aus­stel­lung wird eine klei­ne Aus­wahl archi­visch Doku­men­te zum The­ma gezeigt.

Ein­tritt frei!

Details

Datum:
Mittwoch, 7. Oktober
Zeit:
19:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Institut für Stadtgeschichte
Hohenzollernstr. 12
Recklinghausen, 45659
+ Google Karte anzeigen

Veranstalter

Institut für Stadtgeschichte