Die Veranstaltungen im Rahmen der Literaturtage Recklinghausen:

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ulrich Grober: Der leise Atem der Zukunft

Mittwoch, 7. Oktober / 19:30

10 €

Die Hal­de Hohe­ward mit dem Hori­zon­t­ob­ser­va­to­ri­um, das sie krönt, gehört zu den gro­ßen Land­mar­ken des Ruhr­ge­biets. Sie ist einer der star­ken Orte, durch die die­se Land­schaft, unse­re Hei­mat, zu erzäh­len und mit eige­ner Stim­me zu spre­chen beginnt. Die Fas­zi­na­ti­on ist – trotz der Beschä­di­gung an den stäh­ler­nen Bögen – wirk­sam. Wor­in besteht sie?

Der in Marl leben­de Autor Ulrich Gro­ber ist die­ser Fra­ge nach­ge­gan­gen. „Hal­den-Saga“ heißt sein Essay. Er steht im Mit­tel­punkt des lite­ra­ri­schen Abends unter der Ster­nen­kup­pel des Pla­ne­ta­ri­ums. Der Autor erzählt von

© NASA Apol­lo 8

sei­ner lang­sa­men Annä­he­rung an die Hal­de auf der „Allee des Wan­dels“ und von einer Nacht, die er frei schwei­fend und medi­tie­rend unter den Bögen des Hori­zon­t­ob­ser­va­to­ri­ums ver­brach­te: Däm­me­rung, Son­nen­un­ter­gang, Mor­gen­rö­te – in den Stun­den der Som­mer­son­nen­wen­de. Der Essay ver­webt das Erleb­nis von mitt­som­mer­li­cher Natur und Kos­mos mit per­sön­li­chen Erin­ne­run­gen an die Malo­che unter Tage und mit Refle­xio­nen über die gro­ße – auch spi­ri­tu­el­le – Trans­for­ma­ti­on, die vor uns liegt. In der Umwand­lung einer Alt­last des fos­si­len Zeit­al­ters zu einem Sym­bol einer künf­ti­gen sola­ren Zivi­li­sa­ti­on spie­gelt sich die ent­schei­den­de Her­aus­for­de­rung unse­rer Gegen­wart.

Die „Hal­den-Saga“ ist ein Kapi­tel aus Ulrich Gro­bers Buch „Der lei­se Atem der Zukunft“, das 2016 im oekom Ver­lag, Mün­chen, erschien und inzwi­schen in der 3. Auf­la­ge vor­liegt. „Das Buch ist das viel­leicht schöns­te Bei­spiel für kennt­nis­rei­che Zuver­sicht.“ (DIE ZEIT). „Eine neue Art von Hei­mat­kun­de“ (FAZ).

Ulrich Gro­ber ist Publi­zist und Buch­au­tor. Sei­ne The­men­fel­der sind Öko­lo­gie und Nach­hal­tig­keit, Natur­er­fah­rung und zukunfts­fä­hi­ge Lebens­sti­le. Ihn inter­es­siert vor allem die Ver­knüp­fung von kul­tu­rel­lem Erbe und Zukunfts­vi­sio­nen. 2011 erhielt er den „Bran­den­bur­gi­schen Lite­ra­tur­preis Umwelt“, 2014 den Car­lo­witz-Preis für Nach­hal­tig­keit. Er lebt in Marl – in einer Seve­so III Zone

10€, ermä­ßigt 8 €, Kar­ten­re­ser­vie­rung unter 02361–23134 in der Stern­war­te mög­lich.

Details

Datum:
Mittwoch, 7. Oktober
Zeit:
19:30
Eintritt:
10 €
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Westfälische Sternwarte
Stadtgarten 6
Recklinghausen, 45657
+ Google Karte anzeigen

Veranstalter

Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen