Die Veranstaltungen im Rahmen der Literaturtage Recklinghausen 2020:

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

(ENTFÄLLT!) Aus der Geschichte der jüdischen Familie Frankenthal in Westfalen: Gespräch mit Ruth Frankenthal (Geschlossene Veranstaltung)

Donnerstag, 1. Oktober 2020 / 11:00

Kostenlos

Gedenktafel Schmallenberg NEU 002Koch5Die Ver­an­stal­tung muss lei­der abge­sagt werden.

Ruth Fran­ken­thal wur­de 1948 als Toch­ter von Über­le­ben­den in Schmal­len­berg (Sauer­land) gebo­ren. Als Kind zogen ihre Eltern mit ihr nach Münster.

Ihr Onkel, Hans Fran­ken­thal, hat sehr spät erst sei­ne Erin­ne­run­gen auf­ge­schrie­ben. Mit Ruth Fran­ken­thals Vater Ernst, sei­nem Bru­der, hat er Zwangs­ar­beit und Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger, sogar Ausch­witz, über­lebt. Als bei­de Brü­der als Jugend­li­che in ihre Hei­mat­stadt Schmal­len­berg zurück­ka­men, wur­den sie alles ande­re als mit offe­nen Armen emp­fan­gen. „Ver­wei­ger­te Rück­kehr“ heißt daher das Buch mit den Lebenserinnerungen.

Wann und wie hat Ruth Fran­ken­thal vom Schick­sal ihrer Fami­lie erfah­ren, was hat sie selbst bei Besu­chen in Schmal­len­berg als Erwach­se­ne erlebt? Ruth Fran­ken­thal ist in der jüdi­schen Gemein­de in Müns­ter aktiv und seit Jah­ren Vor­sit­zen­de der Gesell­schaft für Christ­lich-Jüdi­sche Zusammenarbeit.

Schüler*innen des Berufs­kol­legs berei­ten Fra­gen vor und mode­rie­ren das Gespräch mit Ruth Frankenthal.

Ein­tritt frei!

Anmel­dung unter gerda.koch-gcjz@t‑online.de.

Details

Datum:
Donnerstag, 1. Oktober 2020
Zeit:
11:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Alexandrine-Hegemann Berufskolleg
Werkstättenstr. 16-18
Recklinghausen, 45659
Google Karte anzeigen

Veranstalter

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kreis Recklinghausen e. V.
Alexandrine-Hegemann Berufskolleg